Akademie

wbNeben der akkreditierten Weiterbildung “Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung” finden für unsere Mitarbeiterinnen und Mtarbeiter interne Schulungen zu allen relevanten Themen statt. Egal ob es sich um Schulungen von Expertenstandards, Hygiene, Wundversorgung, Rückenschulungen, Kinaesthetic oder Arbeitssicherheit handelt:

Unsere internen und externen Referenten halten unsere Pflegefachkräfte auf dem Laufenden. Jährlich finden in unserer Akademie etwa 40 Schulungen/Weiterbildungen statt. Zusätzlich unterstützen unsere Praxisanleiter und die Hygienefachkraft die Mitarbeiter vor Ort bei unseren Klienten.

Ihre Ansprechpartner

Heike Tomczak – Leitung Weiterbildungseinrichtung

IMG_0161
  • Lehrerin für Pflegeberufe
  • Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
  • Heilpraktikerin

Email

Holger Schulte-Grell – Praxisanleiter

IMG_0483
  • Atmungstherapeut (DGP)
  • Pflegeexperte ausserklinische Beatmung
  • Praxisanleiter
  • Gesundheits- und Krankenpfleger

Email

Informationen WB “Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung”

Präambel

Der medizinische Fortschritt im Zusammenspiel mit der medizintechnischen Entwicklung eröffnet auch für langzeitbeatmete Menschen heute die Möglichkeit, ein Leben außerhalb medizinischer Einrichtungen zu führen. Selbstbestimmt entscheiden Betroffene, wie und wo sie ihre Zukunft verbringen möchten, um trotz vitaler Einschränkung ihr Leben so gestalten zu können, dass es ihren Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Dabei werden sie von Angehörigen, Medizinern, Pflegenden, Sozialarbeitern und Ver­tretern der Kostenträger in der Entscheidungsfindung unterstützt. Unterschiedlichste Versorgungsmodelle sind dabei denkbar und realisierbar. So leben lang­zeit­beatmete Betroffene in Pflegeheimen mit der Spezialisierung auf Heimbeatmung, in Wohn­ge­mein­schaften für Menschen mit Beatmung oder in ihrer häuslichen Umgebung.
Doch so unterschiedlich die Versorgungsformen sind, eine Erwartung und Forderung dürfen und sollten alle Betroffenen stellen, nämlich von qualifizierten, in der Beatmungspflege erfahrenen Pflegekräften versorgt zu werden. Dabei ist die S2 – Leitlinie – Nichtinvasive und invasive Beatmung als Therapie der chronischen respiratorischen Insuffizienz der DGP (Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin) mit ihren Aussagen zum Qualifikationsniveau der versorgenden Pflegekräfte zugrunde zu legen. Aktuelles Fachwissen in Theorie und Praxis ist der Grundstein für jede Pflegekraft, um Vertrauen in die eigene Pflegekompetenz zu entwickeln und somit die Versorgung Beatmeter sicher gestalten zu können. Die Qualität der Versorgungen und die Zufriedenheit der Betroffenen mit ihren Angehörigen stehen in direkter Abhängigkeit von der Versorgungsqualität durch die Pflegepersonen.
Um den Erfordernissen in der Versorgung außerklinisch Beatmeter gerecht werden zu können, ist zusätzliches Fachwissen erforderlich. Somit sind Weiterbildungen notwendig, die das notwendige Wissen theoretisch und praktisch vermitteln.Die TheraConcept Akademie richtet sich mit ihrem Weiterbildungsangebot für außerklinische Beatmung an die Vorgaben der Deutschen interdisziplinären Gesellschaft für außerklinische Beatmung (DIGAB).

Zielgruppe

Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, die im Bereich der außerklinischen Beatmung (Heimbeatmung) tätig sind oder tätig werden wollen.

Ziele der Weiterbildung:

Ziele der Basisqualifikation sind Vermittlung, Förderung und Weiterentwicklung der Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz im speziellen Bereich der ambulanten Intensiv- und Beatmungspflege.
Die Lerninhalte vermitteln die Kompetenz, Angehörige und Betroffene mit Ateminsuffizienz in ihrem Bestreben nach einem möglichst individuellen und selbstbestimmten Leben außerhalb stationärer Einrichtungen sicher und professionell zu unterstützen.

Zugangsvoraussetzungen

Der Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung mit der Erlaubnis zur Führung folgender Berufs­bezeichnungen:

Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpflegerin, oder
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, oder
Altenpfleger und Altenpflegerin

ist zu erbringen. Praktische Berufserfahrung im Bereich der außerklinischen Beatmung ist von Vorteil.

Kursdauer

Theoretischer Unterricht 40 Stunden
Internes Praktikum 40 Stunden
Externes Praktikum 40 Stunden

Kursbeginn

Jeweils im Oktober und April des laufenden Jahres

Kursgebühren

Die für externe Teilnehmer Kursgebühren betragen 575,00 €.

Teilnahmebedingungen/Informationen zum Download

Flyer Weiterbildung “Fachpflegekraft außerklinische Beatmung”

Die nächsten Kurstermine

Neben zahlreichen internen Fortbildungen bieten wir auch für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer die DIGAB-akkreditierte Basisqualifikation “Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung” an. Die Basisqualifikation umfasst 40 Stunden Theorie und 80 Stunden Praktikum.

Die Theorie-Termine für die Kurse 2017:

Kurs 1/2017:

  • Sa 21.04.2018
  • Sa 05.05.2018
  • Mi 30.05.2018
  • Do 14.06.2018
  • Do 28.06.2018
  • Do 05.07.2018

 

Die Termine für 2019 werden Ende 2018 bekannt gegeben.

Wir akzeptieren auch Bildungschecks des Landes NRW. Weitere Informationen finden Sie in unserem Anmeldeformular.

Anmeldeformular







Teilnahmebedingungen